Reisebestimmungen für Haustiere

Kleintierpraxis Greiner, Neu-Ulm / Pfuhl – Reisebestimmungen Haustiere

Die Einführung des Heimtierausweises und die damit einhergehende Vereinheitlichung der Grenzübertrittsbestimmungen für Hunde und Katzen innerhalb der EU haben das Reisen innerhalb der EU durchaus vereinfacht.

Man muss innerhalb der EU nur für wenige Ausnahmen Sonderregelungen beachten.
Hier auf alle Länder der Erde einzugehen würde den Rahmen sprengen, bei offenen Fragen helfen wir Ihnen gerne weiter.

Weitere Infos auch unter:

https://europa.eu/youreurope/citizens/travel/carry/animal-plant/index_de.htm

und schön aufgearbeitet:

http://merial-reisebroschuere.media-center.digital/#8/z

 

Gelistete nicht EU-Staaten (Drittländer)
Hier gelten bei der Rückreise die gleichen Regelungen wie für Mitgliedsstaaten.
Für die Ausreise müssen die jeweiligen Bestimmungen der einzelnen Länder beachtet werden.
Für Kroatien braucht man z.B. zusätzlich ein tierärztliches Gesundheitszeugnis das nicht älter ist als eine Woche.
Die Schweiz fordert die jährliche Tollwutimpfung.
Für Norwegen sind Impfungen gegen Tollwut, Staupe und Leptospirose vorgeschrieben, außerdem eine Blutuntersuchung zur Bestimmung des Tollwuttiters. Diese Blutuntersuchung darf frühestens 120 Tage nach der letzten Tollwutimpfung durchgeführt werden. Zusätzlich muß eine Bandwurmbehandlung vor der Reise und noch einmal innerhalb der ersten 7 Tage nach Ankunft in Norwegen durchgeführt werden. Weitere Informationen unter:

https://www.norway.no/de/germany/dienstleistungen-info/mit-tieren-nach-norwegen/

Die Liste der gelisteten Drittländer ist lang. Sie finden sie unter:

https://www.bmel.de/DE/Tier/HausUndZootiere/Heimtiere/_Texte/DrittlandNichtGelistet.html

Nicht gelistete Drittländer
Für die Einreise in diese Länder gelten die Bestimmungen des jeweiligen Landes, die sehr unterschiedlich sein können. Auskunft erteilt in der Regel die Botschaft oder das Konsulat.
Hier soll nur die Türkei angeführt werden, weil sie innerhalb dieser Staatengruppe ein beliebtes Reiseziel ist.
Gefordert wird eine Tollwutimpfung, die mindestens 30 Tage zurück liegt und nicht älter als 6 Monate ist. Außerdem muss ein tierärztliches Gesundheitszeugnis nicht älter als eine Woche vorliegen.
Für die Rückreise ist bei allen diesen Ländern entscheidend, dass bei der Wiedereinreise in die EU ein ausreichender Impfschutz gegen die Tollwut nachgewiesen werden muss. Sie müssen also vor der Ausreise aus der EU, einen Tollwut-Titer bestimmen lassen. Dazu ist eine Blutentnahme notwendig. Das Ergebnis wird in den Heimtierausweis eingetragen.Man sollte diese Untersuchung sicherheitshalber 6 Monate vor Reiseantritt durchführen. So kann gegebenenfalls eine Nachimpfung und erneute Titerbestimmung noch rechtzeitig durchgeführt werden.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wir benutzen zur Verbesserung der Nutzerfreundlichkeit der Site Cookies. Durch Ihren Besuch stimmen Sie dem zu.