Leistungen

Wir behandelnde folgende Tierarten …

Hunde
Katzen

Kleine Heimtiere
Kaninchen
Meerschweinchen
Hamster
Gerbile
Ratten
Mäuse
Chinchillas

Frettchen

Reptilien
Schildkröten
Schlangen
Agamen
Leguane
Geckos
Chamäleons
Warane

Vögel
Wellensittiche
Kanarienvögel
Nymphensittiche
Papageien
Finken

LEISTUNGSSPEKTRUM

Allgemeinmedizin
Kleintierpraxis Greiner, Neu-Ulm / Pfuhl – Leistungen – Allgemeinmedizin

Darunter zählen Medizinische Leistungen, die Sie auch von Ihrem Hausarzt kennen, wie allgemeine Untersuchungen, Behandlung von „einfacheren“ Erkrankungen wie Durchfall oder Erkältungen, Blutentnahmen, Impfungen, Vorsorgeuntersuchungen, Reise-Vorsorgemaßnahmen, usw.

In unserer Praxis fallen darunter aber auch Diagnose und Therapie komplexerer Erkrankungen der inneren Organe wie sie sonst vom Internisten behandelt werden wie z.B. Diabetes, Lebererkrankungen Nierenversagen und Entgleisungen des Hormonsystems. Hals- Nasen-Ohrenerkrankungen werden von uns ebenso behandelt wie Erkrankungen der Haut, Allergien und Augenkrankheiten. Des Weiteren kümmern wir uns um Erkrankungen der Fortpflanzungsorgane, betreuen trächtige Tiere und leisten Geburtshilfe.

Chirurgie
In unserem speziell dafür vorgesehenen und gut ausgestatteten Operationsraum werden zum einen „Routineoperationen“ wie Kastrationen oder Wundversorgungen durchgeführt. Zum anderen leisten wir auch spezielle Weichteilchirurgie wie z.B. Fremdkörperoperationen oder Tumoroperationen, außerdem einfache orthopädische Eingriffe. Operationen die nur unsteril durchgeführt werden können (z.B. Abszeßspaltungen, Zahnbehandlungen) werden bei uns in einem gesonderten Raum durchgeführt, so dass der OP „sauber bleibt“. Schon vor der Operation bekommen unsere Patienten ein zusätzliches Schmerzmittel, was nachweislich die Entstehung der Schmerzen nach der Operation verringert und zum modernen Schmerzmanagement einfach dazugehört.
Narkose
Vor jeder Chirurgie steht die Narkose. Diese werden bei uns nach modernsten Gesichtspunkten auf Operation und Patient abgestimmt. Im Bedarfsfall wird vor der Narkose eine Blutuntersuchung durchgeführt um so auch bei Vorerkrankungen im Narkoseregime entsprechend reagieren zu können. Es stehen uns Injektionsnarkosen und die Inhalationsnarkose mit Isofluran (ein schonendes und sicheres Narkosegas) zur Verfügung. Bei der Injektionsnarkose werden ausgewählte Substanzen nach genauer Dosierung gespritzt, entweder in den Muskel oder direkt in die Vene. Die Patienten schlafen schnell ein und sind dann für eine bestimmte Zeit operationsfähig. Bei bestimmten Kombinationen kann auch sehr gut nachdosiert werden um die Narkosedauer gegebenenfalls zu verlängern. Mit diesen modernen Methoden sind die früher üblichen langen Aufwachzeiten deutlich reduziert. Bei der Inhalationsnarkose wird zuerst ein kleiner Kunststoffkatheter in die Vene gelegt und dann ein kurzwirksames Narkotikum gespritzt. Danach wird ein Tubus (spezieller Gummischlauch) in die Luftröhre gelegt und die Narkose mit dem Narkosegas fortgeführt. Diese Narkose ist sehr gut steuerbar, das heißt man kann die Narkosetiefe je nach Bedarf schnell regulieren. Sehr kurze Aufwachphasen und kaum Belastung für Niere und Leber sind weitere Vorteile. Unsere Patienten werden während der Narkose ständig überwacht, auch mit Überwachungsgeräten wie Kapnograph und Pulsoximeter. Die Tiere stehen auch in ihrer Nachschlafphase bis zum Aufwachen unter Beobachtung. Wir lehnen es ab unsere Patienten noch in Narkose mit nach Hause zu geben, weil es für die Besitzer einfach schlicht unmöglich ist die Reaktionen eines aus der Narkose erwachenden Tieres richtig zu beurteilen. Wenn Sie Ihren Patienten bei uns abholen brauchen Sie sich zu Hause keine Sorgen mehr machen ob mit der Narkose alles in Ordnung ist.
Digitales Röntgen
Uns steht ein leistungsfähiges Röntgengerät zur Verfügung das bei geringstmöglicher Strahlenbelastung sehr gute Ergebnisse bei allen Tierarten gewährleistet. Die Entwicklung der Bilder erfolgt digital, was konstant gute Ergebnisse sichert. Eingesetzt wird es zur Diagnostik von Veränderungen an Knochengewebe aber auch zur Beurteilung der inneren Organe.
Zahnbehandlung
Hier liegt der Schwerpunkt unserer Tätigkeit sinnvollerweise auf der Prophylaxe (Vorbeugung). Nach der schonenden Entfernung des Zahnsteines mit dem Ultraschallgerät das Sie auch von Ihrem Zahnarzt kennen, werden bei uns die Zahnflächen gründlich poliert und dann versiegelt um die Zahnsteinneubildung möglichst lange zu verzögern. Gerne beraten wir sie auch über Maßnahmen zur Vorbeugung die Sie zu Hause durchführen können. Parodontosebehandlung und (leider) auch Zahnextraktionen gehören ebenso zu unserem Repertoire.
Ultraschall
Wir setzten unser Ultraschallgerät zur Untersuchung der Inneren Organe sowie zur Diagnostik und Überwachung von Trächtigkeiten.
Labor
Unser modernes Blutanalysegerät erlaubt uns eine schnelle Diagnostik insbesondere bei Notfällen und eine hausinterne Kontrolle der Langzeittherapie bestimmter Stoffwechselerkrankungen wie z.B. Diabetes oder Nierenerkrankungen. Bei Bedarf kann auch eine komplette Bestimmung der wichtigsten Blutserumwerte durchgeführt werden. Durch die Zusammenarbeit mit einem leistungsstarken Speziallabor sind auch modernste und speziellste Untersuchungen in angemessener Zeit zu realisieren. Untersuchungen mit dem Mikroskop dienen zur Diagnostik von Hauterkrankungen, Harnwegsproblemen, Wurmbefall und anderen Parasiten des Darmtraktes, sowie der Untersuchung der Blutzellen. Verschiedene Schnelltest gewährleisten die Diagnose bestimmter Infektionskrankheiten wie zB. FeLV oder Giardiose. Zur Ermittlung des wirksamsten Antibiotikums ziehen wir selbst durchgeführte, einfache Antibiogramme zu Rate.
Station
Grundsätzlich ziehen wir die Behandlung unserer Patienten in gewohnter häuslicher Umgebung vor. Für die Fälle in denen aber eine stationäre Unterbringung für den Therapieerfolg oder auch für die Diagnose sinnvoll ist, haben wir mit unserer Station die Möglichkeiten geschaffen unsere Patienten in der Praxis unterzubringen. Eine bestmögliche Überwachung und Betreuung unserer stationären Patienten liegt uns besonders am Herzen. Dazu gehört auch eine Portion Streicheleinheiten täglich. Nach Rücksprache sind auch Krankenbesuche möglich.
Magnetfeldtherapie
Die Kommunikation der Zellen in unserem Körper findet auch mit Hilfe elektromagnetischer Wechselfelder statt. Diese Biophotonen steuern die Zellaktivität, Zellen tauschen über bestimmte Frequenzen Informationen aus. Diese Erkenntnisse stammen aus der Quanten- und Biophysik. Pulsierende Magnetfelder können mit der richtigen Frequenz und der richtigen Signalform auf die Zellen einwirken. Die Selbstheilungskräfte werden angeregt. Die pulsierende Magnetfeldtherapie empfiehlt sich bei Allergien, Hautkrankheiten, Rheuma- und Gelenksschmerzen, Lähmungen, Pilzerkrankungen, Magen- und Darmstörungen, Immun- und Stoffwechselstörungen. Sinnvoll ist auch eine Ausleitungstherapie, bei chronischen Erkrankungen und bei schulmedizinischer Vorbehandlung mit Antibiotikum oder Cortison. Besonders gute Erfahrungen haben wir bei der Behandlung von Allergien (Pollen- und Futtermittelallergien), Nieren- und Leberschäden und der biologischen Tumortherapie (bösartige Tumoren werden am Wachstum gehindert) gemacht. Auch der ältere Patient ist nach der Behandlung aktiver und fühlt sich sichtbar wohler. Die Behandlung ist schmerzlos und wird von den Tieren als angenehm empfunden. Das Tier darf entspannt liegen oder sitzen. Bei akuten Problemen kann eine einmalige Behandlung ausreichend sein. Bei schwerwiegenden Erkrankungen wird das Tier über einige Wochen 2 - 4 x in der Woche 15-30 Minuten mit dem Magnetfeld behandelt. Auch ist es möglich die Therapie zu Hause mit sog. Bioresonanztropfen zu unterstützen.
Lasertherapie
Ideal zur Unterstützung bei schlecht heilenden Wunden (auch bei großflächige Wunden wächst die Wunde schneller zu),
Homöopathie
Die Homöopathie ist eine ganzheitliche und gut verträgliche Heilmethode. Es gibt über 1400 homöopathische Wirkstoffe aus Pflanzen, Mineralien und der Tierwelt. Als Arzneimittel werden sie stark verdünnt und potenziert (C-, D-, Q-, LM-Potenzen) eingesetzt. Die Arzneimittelverordnung erfolgt nach dem Simile-Prinzip (Ähnliches mit Ähnlichem heilen). Die Homöopathie geht davon aus, dass die Symptome nicht die zu bekämpfende Krankheit ist, sondern dass jede Krankheit auf eine Störung der Balance im Körper zurückzuführen ist, und will helfen, diese Balance wieder herzustellen. Es gibt nationale und internationale Studien, welche die Wirksamkeit der homöopathischen Mittel belegen, aber auch viele Schulmediziner, die die Wirksamkeit anzweifeln. Aber auch führende Kliniken in Deutschland haben den Nutzen für ihre Patienten erkannt und ergänzen die Schulmedizin mit homöopathisch ausgebildeten Ärzten. Das Erleben der Wirksamkeit am eigenen Körper und an unseren Kindern, hat uns die Homöopathie an den Tieren ausprobieren lassen. Wir haben gute Erfahrungen bei Leber- und Nierenproblemen (ergänzend zur Schulmedizin, evtl. in Kombination mit der Bioresonanz), chronischen Erkrankungen und Erkrankungen des Bewegungsapparates gemacht. Bei Übelkeit beim Autofahren erzielen wir gute Erfolge. Auch die Verhaltenstherapie kann sinnvoll mit homöopathischen Medikamenten ergänzt werden. Wir arbeiten mit Einzel- und Komplexmitteln. In bestimmten Fällen kann es auch sinnvoll sein das Konstitutionsmittel für das Tier zu ermitteln („Klassische Homöopathie“, genauere und längere Befragung zum Wesen des Tieres und Art der Erkrankung ist nötig).
Naturheilkunde
Wir kennen uns mit Bachblüten aus (genaue Befunderhebung des Wesens und der Problematik des Tieres muss aber sein. Auch die Phytotherapie (Pflanzen) wird bei z.B. bei Arthrosen (z.B. Weihrauch, Teufelskralle) und Nieren- und Leberproblemen regelmäßig eingesetzt.
Hausapotheke
Als Tierarztpraxis führen wir eine eigene Hausapotheke in der wir für Sie neben Medikamenten zur Entwurmung und Parasitenprophylaxe auch die Medikamente für spezielle Therapien bereithalten. Das bringt viele Vorteile: Alle Medikamente sind zugelassen, das heißt auf Wirksamkeit und Nebenwirkungen geprüft. Sie erhalten nach der Diagnose die Medikamente direkt bei uns und sparen sich den Gang zur Apotheke. Sie bekommen nur die tatsächlich benötigte Menge und bezahlen nicht die ganze Packung.
Diätfuttermittel
Bei der Behandlung einiger Erkrankungen ist eine Diät (sprich spezielle Ernährung) ein wichtiger Bestandteil. Wir halten für diese Fälle spezielle Diäten seriöser und anerkannter Futtermittelhersteller vor. Auf diese Produkte gibt es teilweise sogar eine „Geschmacksgarantie“.
Notruf
Bitte melden Sie sich bei einem Notfall immer an, so sind wir vorbereitet und verlieren nicht unnötig wertvolle Zeit. Wir sind in der Regel 24 Std. erreichbar, auch an Sonn- und Feiertagen. Bitte wählen Sie zuerst die Praxisnummer, Sollten wir am Praxistelefon nicht erreichbar sein wird unsere Handynummer angesagt: 0171 / 9534985 Bitte haben Sie Verständnis dass diese Nummer wirklich nur Notfällen vorbehalten ist. Für den Fall dass unsere Praxis nicht besetzt ist, erreichen Sie den Tierärztlichen Notdienst Ulm/Neu-Ulm unter der Nummer 0700 / 12161616, die dann aber auch über unseren Anrufbeantworter bekannt gegeben wird.
Notfallmedizin
Aufgrund unseres 24 Std. Service, haben wir Erfahrung in der Versorgung von Notfällen wie Magendrehung, Autounfällen und Kaiserschnitten. Erst vor kurzem hat Dr. Stefan Greiner sein Wissen bei einem Fortbildungsseminar über praktische Notfallmedizin auf den neuesten Stand gebracht. Ihr Vorteil bei uns ist, dass wir nah an der Praxis wohnen, somit in der Regel sehr schnell einsatzbereit sind
Hausbesuche
Auf Wunsch führen wir auch Hausbesuche durch. Für manche Patienten ist dies eine gute stressfreie Möglichkeit. Bedenken Sie aber dass beim Hausbesuch nur begrenzte diagnostische Möglichkeiten bestehen und er deshalb bei komplexeren Erkrankungen nicht zielführend sein kann. Rufen Sie uns ann
Wesenstest
Fr. Dr. Greiner ist von der Bayerischen Staatsregierung bemächtigt den Wesenstest in Sinne der Verordnung für gefährliche Hunde (z.B. Rottweiler) durchzuführen und das entsprechende Gutachten zu erstellen.
Erste Hilfe Kurs
Hr. Dr. Greiner hat einen Erste-Hilfe-Kurse für Hunde und Katzenbesitzer ausgearbeitet. In Kleingruppen wird die Theorie vermittelt aber auch wichtige Handgriffe praktisch geübt. Jeder Teilnehmer erhält ein Skript zu Mitnehmen. Anmeldung in der Praxis.

PHYSIO-
THERAPIE

Kleintierpraxis Greiner, Neu-Ulm / Pfuhl – Leistungen, Physiotherapie

Dr. Michaela Greiner begann 2002 mit ihrer 2-jährigen physiotherapeutischen Ausbildung im Vierbeiner-Reha-Zentrum in Bad Wildungen (http://www.vierbeiner-rehazentrum.de) und 2005 verlieh ihr die Bayerische Tierärztekammer die Zusatzbezeichnung „Physikalische Therapie“ (=Physiotherapie). Andere Praxen und Kliniken überweisen ihr regelmäßig Patienten.

Physiotherapie lindert Schmerzen, beugt Muskel- und Gelenkschäden vor, ist Rehabilitation vor und nach Operationen und nach Krankheit.


Warum Physiotherapie auch beim Tier?
Vielleicht sind sie auch schon von einem erfahrenen Therapeuten massiert oder krankengymnastisch behandelt worden und konnten feststellen, wie gut das tut. Bei uns Menschen ist die physiotherapeutische Behandlung nach Unfällen, Operationen oder bei Muskel- und Gelenkserkrankungen fest etabliert. Diese für uns unverzichtbaren Behandlungen helfen auch unseren vierbeinigen Freunden ihre Beweglichkeit zu erhalten, zu fördern oder wieder neu zu erlangen und somit die Lebensqualität zu steigern.

Die Wirkung der Physikalischen Medizin (Physiotherapie) beruht auf physikalischen Reizen, wie Druck, Bewegung, Wärme, Kälte, Strom. Bei der Massage werden Verklebungen gelöst, die Durchblutung erhöht.


Seit ihrer Doktorarbeit (Thema: Endoskopie bei Schildkröten, 1998) im Reptilieninstitut in München beschäftigt sich Frau Dr. Greiner mit Reptilien.

Viele Kollegen überweisen ihr Patienten. Im Sommer 06 besuchte sie die mehrtägigen Seminare über Reptilienkrankheiten der Uni München um ihre Kenntnisse zu aktualisieren. Routinemäßig werden Kotproben auf Würmer und Einzeller untersucht und die Besitzer werden über die neuesten Haltungsbedingungen und die geeignete Fütterung informiert, da leider viele Erkrankungen bei Reptilien durch Haltungsfehler verursacht werden.

Auch werden Blutabnahmen, Lungen-, Kloaken- und Magenspülung, Röntgen, Ultraschall, Geschlechtsbestimmungen, Narkosen (v.A. die schonenden Inhalationsnarkose mit Intubation und Überwachung) und Operationen regelmäßig durchgeführt. Für bestimmte Themen wie z.B. Winterruhe oder Haltung und Fütterung der Landschildkröte kann man sich in der Praxis ein Merkblatt abholen.


Auch bei Problemen mit Aquarien- und Teichfischen können sie sich an uns wenden und bei Bedarf überweisen wir sie an den Fisch-Tierarzt (Koi-Spezialist) Dr. Bretzinger.

Physiotherapie lindert Schmerzen, beugt Muskel- und Gelenkschäden vor, ist Rehabilitation vor und nach Operationen und nach Krankheit.

Warum soll ich den Kot meiner Reptilien auf Parasiten kontrollieren fragen sich viele Tierbesitzer?

Man unterscheidet Würmer und einzellige Parasiten. Diese Parasiten bleiben jahrelang unauffällig, die Reptilien erscheinen gesund. Hat sich dann die Parasitenmenge über die Jahre erhöht, kann es sehr schnell zu tödlich verlaufenden Erkrankungen kommen. Einzeller im Darm können bei Schildkröten auch in die Harnblase wandern und dann in die Nieren aufsteigen. Es kommt zur lebensbedrohlichen Erkrankung.

Frühzeitige Behandlung, auch wenn noch keine Symptome auftreten ist also sehr sinnvoll.

REPTILIEN